//   Home   //   Qualifikation   //   Programm   //    Preise   //   Kontakt   //   Impressum   //

QUALIFIKATION

Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 (TierSchG) ab 01.08.2014
Hunde für Dritte auszubilden bzw. die Ausbildung anzuleiten

Seit dem 01.08.2014 ist das gewerbsmäßige Ausbilden von Hunden oder die Anleitung der Ausbildung von Hunden durch den Tierhalter erlaubnispflichtig.

Nach §11 wird die Erlaubnis nur erteilt, wenn die verantwortliche Person aufgrund ihrer Ausbildung für die Tätigkeit die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten hat und diese sowie die Zuverlässigkeit durch ein Führungszeugnis nachweisen kann.

Nach §11 müssen die Trainingsmethoden und -hilfsmittel tierschutzgerecht sein und dürfen keine Schmerzen, Leiden oder Schäden am Tier verursachen.

Mitglied seit 2007
im Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater (BHV) e.V.

Der BHV ist ein Verband professioneller Hundeerzieher und Verhaltensberater aus ganz Deutschland.
Die Mitglieder arbeiten nach neuesten Erkenntnissen aus der Verhaltensforschung, Lerntheorie und Verhaltenstherapie.
Sie sind geschult und geprüft und verpflichten sich zur Weiterbildung.

Prüfer seit 2013
BHV-Hundeführerschein / Sachkunde

Der BHV-Hundeführerschein wurde in Zusammenarbeit mit führenden deutschen Tier-Verhaltenstherapeuten entwickelt.
Er ist in den Ländern anerkannt und wird von der Bundestierärztekammer empfohlen.

Der BHV-Hundeführerschein beinhaltet die behördlich geforderte Sachkunde, die seit 2014 in Niedersachsen Voraussetzung zur Haltung von Hunden ist.

Es gibt in Deutschland z.Zt. 60 Tierärzte, Verhaltenstherapeuten sowie Hundeausbilder, die speziell für die Abnahme des BHV-Hundeführerscheins ausgebildet und geprüft sind und das Fachwissen und die Erfahrung besitzen.

 
Hundeschule "Kläff" • Inh. Gabriele Weinhold • Am Kielortplatz 50 • 22850 Norderstedt • Tel. 040/50791093